Feuerwehr Hohenahr-Altenkirchen
Sie sind hier: Startseite » Einsatzabteilung » Informationen » Zusammenarbeit Hohenahr/Bischoffen

Zusammenarbeit Hohenahr/Bischoffen

Sicherstellung des abwehrenden Brandschutzes und der allgemeinen Hilfe in den Gemeinden Bischoffen und Hohenahr.

Im Jahre 2008 wurde durch die damaligen Bürgermeister Armin Frink und Harald Semmler, sowie der beiden Gemeindebrandinspektoren Stefan Schaub und Oliver Neuhaus und dem Hauptamtsleiter der Gemeinde Hohenahr Klaus Schäfer ein Vertrag zur engeren Zusammenarbeit beider Kommunen im Bereich des Brand- und Katastrophenschutzes erarbeitet.

In einem öffentlich-rechtlichen Vertrag, der zum 01.01.2009 in Kraft getreten ist, wurde die Zusammenarbeit der beiden Gemeinden im Bereich der Sicherstellung des abwehrenden Brandschutzes und der allgemeinen Hilfe beschlossen.

Hier heraus ergibt sich nicht nur eine Verbesserung durch die Abstimmung der Alarmierungs- und Ausrückeordnung für die Bürgerinnen und Bürger der beiden Gemeinden, sondern es werden auch Steuergelder gespart, ohne das die Schlagkraft der Feuerwehren beeinträchtigt wird.

Als hessenweit einzige Kommunen sind unsere Freiwilligen Feuerwehren in der Gemeindeübergreifenden Zusammenarbeit ein Vorreiter für diese Projekt. Durch diese einzigartige und beispielhafte Arbeit wurden die Gemeinde Bischoffen und Hohenahr im August 2011 mit dem „Spar EURO“ durch den Hessische Städte- und Gemeindebund und dem Bund der Steuerzahler in Hessen ausgezeichnet.

Mit dem „Spar-EURO“ zeichnet der Hessische Städte- und Gemeindebund und der Bund der Steuerzahler in Hessen vorbildliche Leistungen von Städten und Gemeinden aus, die in einem besonderen Maße verantwortungsbewusst und sparsam mit öffentlichen Geldern umgehen.

Allein bei der Beschaffung von Feuerwehrfahrzeuge und Einsatzmitteln sparen die beiden Gemeinden in den nächsten Jahren zusammen mindesten 425.000 EUR ein, weil Fahrzeuge und Einsatzmittel, die in der Gemeinde Hohenahr vorgehalten werden, nicht noch einmal in Bischoffen beschafft werden müssen- und natürlich auch umgekehrt! Hinzu kommt, dass die Fördersätze für Beschaffungen um 10 % steigen, was für unsere Gemeindekasse bei jeder einzelnen Beschaffung nochmals zu einer Ersparnis führt.

Beispielsweise wurde ein Rettungsboot für den Aartalsee angeschafft und auch ein HLF 20/16 für die Feuerwehr Bischoffen- Niederweidbach, sowie einen GW-L für die Feuerwehr Hohenahr- Erda. In den nächsten Jahren folgen in Erda ein Hilfeleistungslöschfahrzeug und eine Einsatzleitwagen, der als Führungsfahrzeug bei allen Einsätzen in den beiden Gemeinden eingesetzt wird.

Besonders hervor zu heben ist, dass die Kooperation der beiden Feuerwehren nicht nur zu Einsparungen führt, sondern durch aufeinander abgestimmte Einsatzpläne, insbesondere auch die Tagesalarmbereitschaft erhöht wurde. So können hier erneut Steuergelder eingespart und die Sicherheit der Bürger erhöht werden.